Vorgespräch

Bei jeder Massage-Session gibt es ein kurzes Vorgespräch. Das Vorgespräch ist immer auch eine Einladung an dich, mit dir selber Kontakt aufzunehmen und gibt uns beiden die Gelegenheit, sich auf die Session einzustimmen. Fragen könnten sein:

  • Was ist deine Situation, wie geht es dir gerade?
  • Was ist dein Anliegen für diese Session?
  • Was brauchst Du heute (körperlich, emotional, energetisch), in diesem Moment?

Anhand dessen passe ich die Massage an dich individuell an.

Gespräch, Beratung, Vorgespräch, Coaching

Ganzheitliche Massagen

Massage mit Öl, Detail-Foto

Die Ganzheitliche Massage funktioniert wie ein Baukasten-System. Sie kann Elemente und Techniken aus allen von mir erlernten Massage-Richtungen beinhalten und verschiedene Funktionen erfüllen bzw. verschiedene Ebenen bei dir berühren.

Diese verschiedenen Bausteine werden mit individuell angepassten Schwerpunkten von mir zu einem runden Ganzen zusammen gefügt.

Mögliche Bausteine können z.B. sein:

  • Wohlfühl-Me-Time, auftanken, bei sich ankommen
  • Berührungen empfangen und genießen
  • Tiefenentspannung, einfach mal ganz runter fahren, der Mini-Urlaub
  • die physiologische Ebene (Muskeln, Faszien, Gelenke), lockerer und beweglicher werden

Im Fokus stehst dabei immer Du als Mensch – über den Körper den Menschen berühren.

Wellness-Lomi

Lomi ist wertvolle Nahrung für Körper und Seele, achtsame Berührung aus einer zugewandten Haltung heraus. Eine hawaiianische Lehrerin nannte die wichtigste Ingredienz einer Lomi ‚loving hands‘. Wie bei den Ayurvedischen Massagen wird viel warmes Öl verwendet.

Charakteristisch für eine Lomi ist mehr Körperkontakt durch die häufige gleichzeitige Verwendung beider Unterarme. Ebenso charakteristisch sind großflächige Streichungen über den ganzen Körper, was Halt und Geborgenheit vermitteln kann. Mal ist die Lomi dynamisch und bringt Bewegung rein, mal fließend, mal mit mehr oder weniger Druck oder auch ruhig haltend. Auf Wunsch können auch die Delphin-Griffe unter dem Körper integriert werden.

Lomi Massage Detail-Foto

Wellness-Ayurveda-Massagen

Ayurveda Abhyanga Massage

Die traditionelle ayurvedische Abhyanga-Massage wird (wie auch die Lomi) mit viel warmen Öl ausgeführt. Die Idee dahinter ist, daß das warme Öl körperliche und feinstoffliche Schlacken aufnimmt und somit reinigend wirkt. Das Öl wird in einer ritualisierten Abfolge mit einer Kombination aus sanften langen Streichungen und kreisenden Bewegungen in den Körper eingerieben und auf dem Körper verteilt.

In der Panchakarma-Kur unterstützt nach einer ausführlichen Anamnese die Abhyanga-Massage die ausleitenden, reinigenden Verfahren. Traditionell wird dafür kännchenweise Öl benutzt. Durch die verschiedenen Ausleitungsverfahren erfolgt eine Entgiftung und eine Ausbalancierung der Doshas (Vata, Pitta, Kapha).

Als Einzelbehandlung vor Ort werden in den Wellness-Ayurveda-Massagen losgelöst von der Panchakarma-Kur – wie sie hier in Europa verbreitet ist und wie ich sie anbiete – immer noch mehr Öl verwendet als in normalen Massagen, aber weniger als in der traditionellen Form. Ich empfehle Kleidung, die ölig werden darf oder auch ein altes Handtuch, mit dem Du dich nach der Massage entölen kannst.

Die ayurvedische Massage wird dabei in drei Haupt-Behandlungsformen unterteilt:

  • Abhyanga: Ganzkörpermassage
  • Padabhyanga: Fuß-Bein-Massage
  • Mukabhyanga: Kopf-Gesichts-Massage

Die Abhyanga dauert 75-90 Minuten (Vorder- und Rückseite), alternativ sind 60 Minuten bei einer einseitigen Abhyanga möglich.

Die Padabhyanga und Mukabhyanga sind jeweils kürzere Behandlungen und lassen sich verbunden mit einer Massage der Hände gut zu einer Sternmassage kombinieren (Kopf, Hände, Füße, 45 Minuten). Die Padabhyanga harmoniert wunderbar mit einer heißen, liebevollen Fuß-Waschung (etwa 30 Minuten, aufgrund der aufwendigeren Vorbereitung nur mit Voranmeldung).